Ein Grossteil der Mitwirkenden nach der letzten Aufführung


Wenn sie doch nur nicht so neugierig wäre, unsere kleine Biene Maja! Kaum ist sie geschlüpft, schon möchte sie lieber das Leben genießen und die weite Welt kennen lernen, als immer nur arbeiten und Honig zu sammeln. Allen Ermahnungen ihrer Lehrerin Kassandra zum Trotz, fliegt sie mit ihrem Freund Willi zusammen los und besteht dabei so manches spannende Abenteuer. Sie lernt viele neue Freunde kennen, doch gerät dabei auch arg in Bedrängnis. So Manche Gefahr lauert auf die beiden Bienenkinder. Werden sie diese bestehen können und wieder wohl- behalten in ihrem Bienenstock landen? Als auch noch ein Hornissenangriff droht, müssen sich die Bienen etwas Besonderes einfallen lassen. Können Maja und Willi das Schlimmste verhindern? Erlebt die Abenteuer der frechen, kleinen, schlauen Biene Maja und ihrem Freund Willi, der eigentlich gar nicht so weit von zu hause weg wollte……


Das Ensemble mit Regisseurin Sylvia Oster (rechts) nach der Rollenvergabe



Besetzung:
Maja: Eva Neumann
Willi: Jan Leutert
Flip: Maximilian Noll
Stubenfliege Puck und Nachtfalter: Eckehardt Wolter
Schnuck und Thekla die Spinne: Michi Becker
Kurt der Mistkäfer: Monika Herrscher
Hans-Christopher der Brummer und Horatius: Manfred Goldbach
Kassandra und Bienenkönigin Helene: Irene Meyer
Blumenelf und 1. Biene: Julia Kock
Hieronimus und Brutus: Micha Wallenta
Iffi: Mara Wallenta
Glühwürmchen: Tim Herrscher, Vincent Becker, Vivienne Tywczynski, Juliane Wörnhör, Jannis Hassemer
Regie: Sylvia Oster
Regieassistenz: Katharina Lenhard
Bühnenbild: Jürgen Lenhard

Pressestimmen:

Abenteuer in blühender Wiese
Bad Soden-Salmünster (kel). Die Amateur-Theatergruppe Salmünster hat am Samstagnachmittag in der proppenvollen Salmünsterer Stadthalle mit dem Kinderstück „Die Biene Maja“ eine berauschende Premiere gefeiert. Die jungen und jung gebliebenen Zuschauer erlebten die Abenteuer der vorwitzigen Biene (Eva Neumann) und ihres dusseligen Freundes Willi (Jan Leutert) hautnah.
Willi hatte reichlich zu tun, um auf die lebensfrohe Maja in der ihr unbekannten Welt der Blumen und Gräser aufzupassen. Und fand dabei bei den kleinen Zuschauern im Saal tatkräftige Unterstützung. Denn den Willi kannten die Kleinsten ja schon aus dem Fernsehen.
Dass der kleine Dussel, wie ihn Maja liebevoll nannte und den Jan Leutert toll verkörperte, am Ende die Bienenstadt vor einem Hornissenüberfall gerettet hat, indem er die Menschenkinder summen wie die Bienen ließ, sei nebenbei erwähnt. Bei Eva Neumann spürte man in jeder Szene die große Lust, die Welt kennen zu lernen. Souverän und natürlich bewegte sich die Hauptdarstellerin durch die einzelnen Szenen und versprühte Lebensfreude pur. Da war die Begegnung mit der Stubenfliege Puck (Eckehardt Wolter), die es für cool hielt, die Sonnenbrille im Haar zu tragen.
Mehr lesen Sie in der GNZ vom 23. März.

Maja und Willi erobern die Herzen
Bericht der Kinzigtalnachrichten vom 23.März 2009

Bühnenbild mit Spezialeffekt
Bericht der Kinzigtalnachrichten vom 26.Februar 2009

„Die Biene Maja“ als Theaterstück
Bericht der Kinzigtalnachrichten vom 08.Januar 2009

Theatergruppe probt neues Stück
Bericht der Kinzigtalnachrichten vom 06.Dezember 2008