Rückblick auf die Aufführungen im November 2010

Eine rasante Komödie von Ken Ludwig; Regie:Susanne Betz


 

Der weltberühmte italienische Tenor Tito Merelli soll in Cleveland ein Gastspiel geben- aber das Jahrhundertereignis droht zu platzen. Saunders tobt, in sechs Stunden sitzen tausend Fräcke und Nerzjäckchen im Parkett, warten dreißig Mann im Orchestergraben, vierundzwanzig Choristen, acht Solisten auf, und ein fünfzehnköpfiges Technikerteam hinter der Bühne.
Das Imbisskomitee der Operngilde will Krabbenmayonnaise reichen, doch zur Zeit ist die Kühlung ausgefallen, die Temperatur in der Küche beträgt 32°, damit könnte das Galabuffet im Massenmord enden.
Der Orchesterleiter hat die Noten verlegt, die gesamte Partitur. Dann endlich die Erlösung, er ist da, Tito Merelli ist eingetroffen, nun wird alles gut,...

Denkste! Doch wie es weitergeht, müssen Sie sich schon im Theater ansehen,  wo nur eines zählt: „Otello darf nicht platzen!“

Besetzung:
SAUNDERS ...Direktor der städtischen Oper:  Siegfried Grömminger
MAX ... die rechte Hand des Operndirektors:  Johannes Welzenbach
MAGGI ... Freundin von  MAX, Tochter des Operndirektors:  Cordula Auth
TITO Merelli der größte lebende Tenor:  Silvano Agostini
MARIA Titos Ehefrau:  Michaela Becker
PAGE:  Eckehardt Wolter
DIANA eine Opernsängerin:  Karin Seipel-Welzenbach
JULIA Vorsitzende der Operngilde:  Jana Hassemer

Regie: Susanne Betz
Regieassistenz; Silvia Hausmann
Souffleusen: Hanna Seifert, Inge König, Juliana Bös
Bühnenbau: Jörg Baude, Siegfried Grömminger, Volker Kalms, Peter Seipel,
Johannes Welzenbach
, Eckehardt Wolter, Karl-Heinz Zinkhan
Technik: Olaf Beitelmann
Maske: Beate Schneider, Melanie Hagemann, Melanie Stetz, Jana Hassemer, Brigitte Walter
Kostüme: Margrit Grömminger, Susan Simon, Raffaela Mancosu
Mediengestaltung: Janina Kempel
Kartenvorverkauf: Eckehardt Wolter